Fütterung - English Springer Spaniel

Never Say Never Again
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Infos
Hundefutter

Über Jahrzehnte habe ich meine Hunde mit Fertigfutter ernährt und war sehr skeptisch als ich das erste mal von Barf in einem Forum lass. Wurde einem doch von der Industrie und den Tierärzten immer propagiert * Wenn man selber Futter zusammenstellt kann man die Hunde nicht ausgewogen ernähren und man würde sie dadurch krank machen *.
Unsere alte Hündin aus dem Tierheim hatte sehr starke Hautprobleme und offene Stellen, egal welches Futter wir versuchten, es trat keine Besserung ein. Mit ihr habe ich angefangen zu barfen und siehe da, ihre Hautprobleme sind behoben und sie fühlt sich viel besser.
Nun werden unsere Hunde seit 2005 gebarft und wir ziehen auch unsere Welpen von Anfang an mit Barf auf. Ich kann mir nicht mehr vorstellen meine Hunde anders zu ernähren und werde es auch nicht machen.



Viele informative Hinweise zum Thema Rohernährung gibt es u.a. auf folgenden Seiten:
barfers.de (Seite von Swanie Simon)
Die Barf-Community








Einige Fragen zum Barfen



Barfen ist viel zu zeitaufwendig OK einen Sack Futter aufmachen und das Futter in eine Schüssel umzufüllen ist einfacher. Aber - sollte einem der Hund nicht etwas Zeit wert sein? Man kann wenn man mehrere Hunde hat das Futter an einem Tag zubereiten und die Portionen einfrieren, dann hat man an den anderen Tagen nicht mehr arbeit wie mit Fertigfutter.Hat man nur 1 oder 2 Hunde braucht man für die frisch Zubereitung jeden Tag ca. 10 Minuten. Ich de4nke das dürfte nicht zuviel aufwand sein um dem/den Hund/en ein gesundes Futter zu machen.

Der Hund bekommt nicht ausgewogen alle Nährstoffe, die er benötigt. Wenn man abwechslungsreich füttert, sollte er schon in einem Zeitraum von 4 Wochen ein ausgeglichenes Verhältnis aller benötigten Nährstoffe bekommen. Man kann Rind, Huhn, Ente, Pferd Kaninchen, Lamm, Fisch, Hühnerhälse, Putenhälse und Kalbsknochen und einiges mehr an Fleisch geben (außer Schwein). Es gibt alles an Gemüse und Obst (außer Nachtschattengewächse).
Barfen ist viel zu teuer. Ich finde nicht das es teuerer ist. Ich beziehe mein Fleisch frisch geschlachtet aus der Futterscheune in Dinslaken. Da zahle ich für das kg zwischen 0,70 und 1,50 €, je nachdem welches Fleisch ich nehme. Obst und Gemüse was gerade im Angebot ist, oder auch schon mal selbst gepflücktes.




Es ist ekelig, wenn der Hund rohes Fleisch an der Schnauze hat... Außerdem können leicht Krankheiten übertragen werden. Was bitte ist daran ekelig? Auch haben meine Hunde kein rohes Fleisch an der Schnauze rumhängen, sie fressen es ganz auf Sollte ihr Hund Bartträger sein, so kann man diesen nach dem Fressen einfach mit einem feuchten Tuch abwischen. .
Sicher muss man, wenn man mit rohem Fleisch umgeht, gewisse Dinge beachten. So ist es wohl selbstverständlich, dass benutzte Löffel und Schüsseln entsprechend gereinigt werden und die Zubereitungsfläche auch. Aber das macht man das nicht auch, wenn man mit Fleisch, was für uns Menschen bestimmt ist, umgeht?
Das Fleisch, was unsere Hunde bekommen, stammt aus (lebensmittel-)geprüften Schlachtungen. Es sind oft die Abfälle, die für den Verkauf nicht in Frage kommen; Abfälle, die nicht verkauft werden können.


Roh ernährte Hunde bekommen Parasiten/Würmer. Das kann so nicht stimmen. Denn früher hatten meine Welpen wenn ich sie entwurmt habe immer Würmer im Kot gehabt, jetzt wo meine Hunde gebarft werden finde ich keine Würmer mehr nach dem entwurmen im Kot. Ich denke das liegt daran das gebarfte Hunde eine aggressivere Magensäure haben, die diesen kleinen Parasiten selber gut zerstören können.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü